Schröpfen

Schröpfen ist aus der traditionellen Naturheilkunde nicht mehr wegzudenken, denn seit Jahrtausenden wird das Schröpfen weltweit in verschiedenen Kulturen eingesetzt, es zählt zu den klassischen Ausleitungsverfahren. Mithilfe sogenannter Schröpfköpfe, welche auf die Haut gesetzt werden, erzeugt es einen Unterdruck und saugt die Haut an. Meist wird das Schröpfen mit der Reflexzonentherapie kombiniert, indem die Schröpfgläser im Bereich der Reflexzonen auf dem Rückenbereich aufgesetzt werden.

In meiner Praxis biete ich das trockene (unblutige) Schröpfen und die Schröpfkopfmassage an.

Beide Arten des Schröpfens haben eine ausleitende und schmerzlindernde Wirkung, sind durchblutungsfördernd und unterstützen das Immunsystem.

Nach der Behandlung sollte das Hautareal gut durchblutet sein, was man an der bläulichen oder rötlichen Verfärbung sieht.